Apothekergarten: Alles über Heilpflanzen und ihre Geschichte

Der historische Apothekergarten ist in Form einer Spirale angelegt und schickt den Besucher auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Pflanzenheilkunde. Verschiedene Themenbeete befassen sich mit der Nutzung der Arzneipflanzen. Insgesamt 21 Stationen zeigen Heilpflanzen aus verschiedenen Epochen. Wer etwas über die Geschichte der Pflanzenheilkunde erfahren möchte, ist hier genau richtig. Das einzigartige Konzept des Apothekergartens, eine Erlebniswelt zu schaffen, die die Besucher mit auf eine Reise in die Vergangenheit und Gegenwart der Pflanzenheilkunde nimmt, ist überregional bekannt. Der Bau des Apothekergartens wurde vom Leiter des Instituts für Arzneipflanzenforschung und Phytotherapie in Havixbeck, Dr. rer. Nat. Alexander Schenk, fachlich begleitet. Besuchergruppen können Führungen durch den Apothekergarten buchen. Sie werden von Birgit Bölker begleitet. Als gelernte PTA (Pharmazeutisch-technische Assistentin) gibt sie ihr Wissen über Heilpflanzen und Kräuterkunde an Sie weiter. Neben dem Apothekergarten, der im Quellengrundpark liegt, können Sie den Geologischen Garten besuchen. Mittelpunkt des Geologischen Gartens ist eine Erdzeituhr mit 24 Stundensteinen, die für einen Tag stehen und das bisherige „Leben“ der Erde abbilden. Das Stundenschema der Erdzeituhr setzt sich auf den umgebenden Beeten fort: Dort wachsen Pflanzen, die die Epochen repräsentieren. So können Sie die Geburt des ersten Baumes, dem Ginkgo, vor mehr als 220 Millionen Jahren nachvollziehen und die Entwicklung der Gräser und Blütenpflanzen beobachten. Zusätzlich werden dort etwa 350 Sandsorten von allen Kontinenten präsentiert. Die beiden Themengärten werden durch einige historische Gebäude im münsterländischen Fachwerkstil ergänzt. Dazu gehören eine Holzschuhwerkstatt, ein Backspeicher, eine Schirmscheune und das Heimathaus.

 

Kontakt

Weseker Heimatverein e.V.

Hans-Sachs-Straße

46325 Borken-Weseke

Tel.: 0151 41814878

 

Öffnungszeiten

Der Apothekergarten ist jederzeit frei zugänglich.

 

Eintrittspreis: Kostenlos